Aktuelles

21.05.2016

ICAO-Übung am FMO

Am vergangenen Samstag fand am Flughafen Münster – Osnabrück eine Großübung mit mehr als 1100 Einsatzkräften statt. Das Szenario: Auf dem Vorfeld hat sich ein Verkehrsunfall ereignet; ein mit Fluggästen besetzter Bus ist infolge eines technischen Defekts mit einem Kurzstrecken-Passagierflugzeug kollidiert. Ebeso sind zwei weitere Betriebsfahrzeuge des FMO in den Unfall verwickelt.
Zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes befinden sich 71 Passagiere in dem beteiligtem Flugzeug, sie werden durch den Unfall größtenteils nur leicht verletzt.

Anders sieht die Situation im nach der Kollision stark deformierten Bus aus: Rund 50 Personen sind darin eingeschlossen und müssen von den Einsatzkräften mit hydraulischem Rettungswerkzeugen aus dem Bus befreit werden. Anschließend werden die realistich geschminkten Notfalldarsteller der inzwischen eingerichteten Verletztenablage zugeführt und betreut, bis sie dem Rettungsdienst übergeben werden können.

Alle zwei Jahre wird so eine Übung am FMO durchgeführt, so schreibt es die ICAO, die für den FMO zuständige Internationale Zivilluftfahrtorganisation vor.

Insgesamt waren 1100 Einsatzkräfte mit 200 Einsatzfahrzeugen aus dem gesamten Kreis Steinfurt, der Stadt Münster, der Stadt und dem Landkreis Osnabrück sowie dem Kreis Warendorf im Einsatz.

Autor: Wal
Fotos: Wal

zurück zur Übersicht