Aktuelles

03.09.2016

Herbstübung aller Löschzüge 2016

Am vergangenen Samstag wurde in Grevens Innenstadt die traditionelle Herbstübung durchgeführt. Statt einem Übungsobjekt im Außenbereich wurde diesmal die Schlüter-Baustelle am Fritz-Pölking-Platz auserkoren. Das sorgte für viele neugierige Zuschauer in der Innenstadt.
Die Ausgangslage der Übung: Aus Unachtsamkeit hat ein Autofahrer auf der Münsterstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist in das Baugerüst des Neubaus gefahren. Teile des Gerüstes bohren sich in das Fahrzeug und klemmen den Fahrer im Fahrzeug ein.
Mehrere Bauarbeiter flüchten vom Baugerüst und verletzen sich dabei. Für dieses Szenario wird zunächst der Löschzug Reckenfeld alarmiert, da sich die Löschzüge Stadt laut Übungsdrehbuch noch auf einem Einsatz in Hüttrup befindet. Als dann ein zurückgelassener Teerkocher Teile des Gebäudes in Brand setzt, wird für alle Löschzüge Vollalarm gegeben.
Durch den Brandrauch sind einige Personen im Gebäude eingeschossen und müssen von den Einsatzkräften über die Drehleiter gerettet werden. Während vom Abschnitt „alte Münsterstraße“ die Brandbekämpfung beginnt, wird vor dem Verkehrsverein ein Behandlungsplatz aufgebaut. Durch fehlende Treppen, Bauschutt und reale Verrauchung des Gebäudes werden die Kameraden zusätzlich herausgefordert. Nach einer Stunde wird „Übungsende“ befohlen und alle eingesetzten Kräfte treffen sich zur Nachbesprechung im Erdgeschoß des Neubaus.

Fotos: Westfaelische Nachrichten (Jannis Beckermann)

zurück zur Übersicht