Gute alte Zeit

Die Ehrenabteilung der Freilligen Feuerwehr besteht aus ehemaligen Mitgliedern der aktiven Feuerwehr. In der FFG gibt es in jedem Löschzug bzw. Standort eine Ehrenabteilung. Die ehemaligen „Aktiven“ sind hier weiterhin in die Feuerwehr integriert. Wie die aktiven Kameraden, sind auch die Kameraden der Ehrenabteilung den entsprechenden Löschzügen angegliedert. Auch die Aktivitäten der verschiedenen Ehrenabteilungen verlaufen separat.

In den Löschzügen wird die Kameradschaft gelebt und der Zusammenhalt gefördert. Dies ist auch nötig. Im Einsatz muss sich jeder auf jeden verlassen können. Die Altersunterschiede spielen hier keine Rolle, - alle Kameraden sind mit dem gleichen Geist für die Feuerwehr beseelt.

Bis ins Jahr 1980 war der Feuerwehrmann bis zum 65. Lebensjahr im Feuerwehrdienst aktiv, dann war auch jeder froh, nicht mehr zum Dienst antreten zu müssen. Mit dem Inkrafttreten der Durchführungsordnung zum Feuerschutz- und Hilfeleistungsgesetz von 1980, wird das Dienstalter der freiwilligen Feuerwehrleute von 65 auf 60 Jahre herabgesetzt.

Von nun an werden die noch verhältnismäßig aktiven Feuerwehrleute, die auch noch im Berufsleben stehen, in die Ehrenabteilung überstellt. Doch einen Feuerwehrmann kann man nicht so einfach abstellen, -einmal Feuerwehrmann, immer Feuerwehrmann. Das gleiche gilt auch für Feuerwehrkameraden die aus gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Dienst vorzeitig ausscheiden müssen. Damit sich diese Kameraden nicht ausgemustert fühlen und in ein Loch fallen, gibt es die Ehrenabteilung.


(Aufnahmedatum: 2001)


(Die Ehrenabteilung des Löschzuges Schmedehausen, Aufnahmedatum: 2001)